Bauunternehmer ingenieure

Checkliste Bau   Mörtelfreie Konstruktion

Überprüfung der Konstruktionsdetails und Arbeitsabläufe:

Typischer Querschnitt mit Bewehrung

Typischer Querschnitt mit Bewehrung

  1. Markieren Sie die Oberkante und den Fußpunkt der Stützwand sowie Änderungen der Wandrichtung.
  2. Kennzeichnen Sie die Stellen, bei denen die Geogitterlänge, der Geogittertyp oder die Geogitterlage wechselt.
  3. Bestimmen Sie die geeignete Größe für jeden Bereich der Stützwand.
  4. Vergewissern Sie sich, dass es sich bei den angelieferten Blöcken um den richtigen Typ und die gewünschte Farbe handelt.
  5. Stellen Sie sicher, dass das Sohlmaterial und der örtliche Boden den Anforderungen genügen.
  6. Prüfen Sie, ob sich das Hinterfüllmaterial gut verdichten lässt.
  7. Klären Sie mit den Verantwortlichen ab, wer für die Material- und Verdichtungsprüfungen zuständig ist, welche Material- und Verdichtungsprüfungen durchgeführt werden und in welchen Intervallen Sie wiederholt werden
  8. Führen Sie während des ganzen Bauablaufs ein Prüfprotokoll, in dem Sie Materialprüfungen und Verdichtungskontrollen einschreiben und diese mit Bildern dokumentieren.
  9. Für die Qualitätssicherung beim Errichten der Stützwand gemäß der genehmigten Planung, ist der Bauherr oder der Vertreter des Bauherren in punkto konstruktive und qualitative Sicherheit verantwortlich.

Checkliste Planung und Bau

Nutzen Sie diese Checkliste, um alle wichtigen Fragen in jeder Bauphase gründlich zu klären. Beachten Sie zudem die örtlichen Bauauflagen, Normen und Richtlinien. Halten Sie alle Ausführungsdetails in ihren Plänen fest. Werden Änderungen beschlossen, müssen diese in die Pläne einfliessen. Besprechen Sie mit Ihrem Ingenieur alle Bedenken, z.B. zur Entwässerung

Prüfen Sie die Stützwandplanung auf:

A. Übereinstimmung des Bauplatzes mit den Ausführungsplänen

B. Begutachtung des Baugrundes durch einen Geologen oder einen Ingenieur

C. Projektlösung des Ingenieurs bezüglich der Oberflächenentwässerung

D. Abklärung der Baugrundentwässerung mit dem Ingenieur und dem Bauunternehmer

E. Auflasten